Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.Allgemeines

Diese nachstehenden Bedingungen gelten für alle Geschäfte, welche Besteller mit EH Vertrieb abschließen. Allgemeine Geschäftsbedingungen eines Bestellers werden nicht Gegenstand des Vertrages.

 

2. Preise

Alle angegebenen Preise sind EURO-Preise und sind exklusiv der gesetzlichen Umsatzsteuer. Der Transport wird zusätzlich in Rechnung gestellt.

3. Lieferung

Lieferungen erfolgen in der Regel binnen 5 Werktagen nach Eingang einer Bestellung. Sollte die bestellte Ware innerhalb dieser Frist nicht lieferbar sein, wird EH Vertrieb den Käufer unter Bekanntgabe einer voraussichtlichen Lieferfrist informieren. Die Lieferung erfolgt durch EH Vertrieb bzw. direkt durch deren Lieferanten, auf Rechnung und Gefahr des Bestellers.

4. Versand

Der Versand erfolgt per Post bzw. durch Spedition und ausschließlich an Lieferadressen in Österreich.

5. Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum der Firma EH Vertrieb.

6. Zahlung

Die Rechnungslegung erfolgt in der Regel mit Lieferung oder per Nachnahme.

7. Besondere Bestimmungen für Unternehmer im Sinne des KSchG

7.1.Verweigerung der Annahme

Im Falle der Nichtannahme der bestellten Ware durch den Käufer kann EH Vertrieb entweder einen angemessenen Ersatz für die dadurch entstandenen Aufwände (beispielsweise Transportkosten, Abwicklungskosten etc.) verlangen oder auf die Abnahme bestehen.

7.2.Prüfpflicht/Gewährleisung

Der Übernehmer hat die Ware nach Erhalt unverzüglich zu kontrollieren. Dabei festgestellte Mängel sind unverzüglich an EH Vertrieb zu melden.

8. Rücksendung

Die Kosten der Rücksendung einer Ware trägt der Käufer. Bei Rücksendung ist eine Kopie der Rechnung beizulegen.

9. Höhere Gewalt

Höhere Gewalt oder andere unvorhergesehene Hindernisse in der Sphäre der EH Vertrieb entbinden diese von der Einhaltung der vereinbarten Verpflichtungen, wie z. B. Betriebs- und Verkehrsstörungen im Bereich des Kunden und bei Vorlieferanten. Höhere Gewalt und unvorhergesehene Ereignisse befreien den Auftragnehmer für die Dauer der Behinderung von der zu erbringenden Leistung, ohne dass dem Besteller dadurch Ansprüche auf Preisminderung entstehen.

10. Mahn- und Inkassospesen

Für den Fall des Zahlungsverzuges ist der Käufer verpflichtet, EH Vertrieb sämtliche von ihm aufgewendeten vorprozessualen Kosten (sofern sie zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendig waren), wie etwa Anwaltshonorare und Kosten von Inkassobüros, zu refundieren. Sofern EH Vertrieb das Mahnwesen selbst betreibt, verpflichtet sich der Käufer pro erfolgter Mahnung, einen Betrag von Euro 10,00 zu bezahlen.

11. Schlussbestimmungen

Sind oder werden einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder ungültig, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Eine Äußerung der Firma, des Firmenwortlautes der EH Vertrieb oder der Rechtsform sind kein Grund für eine außerordentlichen Kündigung der Bestellung von Seites des Kunden.